(30) Allgemein



Das eigentliche Kapital sind die Mitarbeiter. Diese Aussage in der Jubiläumsschrift zum 50-jährigen Bestehen 1954 ist insbesondere dem Stamm tüchtiger Betriebsangehöriger, wiedereingestellter Facharbeiter, gewidmet, „ohne deren Zuverlässigkeit der Aufstieg nach dem vollkommen Zusammenbruch 1945 kaum möglich gewesen wäre.“ Es gelang die Schwierigkeiten der Nachkriegszeit so gut wie restlos zu überwinden.


Erwähnenswert ist der Arbeitskräftemangel nach den Wirtschaftswunderjahren. Für die Stanzerei werden 80 Griechen als Gastarbeiter eingestellt.



Ausstellungsbroschüre, Seite 64

Das historische Stichwort: Gastarbeiter – 80 Griechen für die Stanzerei




In den sechziger Jahren boomt die Wirtschaft. Volle Auftragsbücher führen 1961 zum Bau einer neuen Produktionsstätte für die Fertigung von Kugelbüchsen und Wellen in Volkach. In Schweinfurt gibt es keine Arbeitskräfte.




Ausstellungsbroschüre, Seite 70

Die STAR kommt nach Volkach

2 Fotos / Foto 2: Das Werk Volkach nach der Erweiterung im Jahr 2000.



Mit dem Zusammenschluss von Mannesmann Rexroth und dem Bosch-Geschäftsbereich Automationstechnik im Jahr 2001 ist eine Einordnung der ehemaligen Firma STAR mit den Werken Schweinfurt und Volkach in die neue Struktur erforderlich.


Die Zahl der Mitarbeiter steigt weltweit durch die Integration der Bosch-Automationstechnik von etwa 21 500 auf rund 25 000.

- In Mainfranken beschäftigt die Gruppe über 7000 Mitarbeiter,

- knapp 5000 davon am Stammsitz in Lohr,

- die meisten der restlichen gut 2000 Beschäftigten haben ihren Arbeitsplatz in Schweinfurt (ehemalige „Star“).






(31) Anzahl Mitarbeiter



Auf eine Personalstatistik zum Standort Schweinfurt der Firma STAR und ihre Rechtsnachfolger kann derzeit nicht zurückgegriffen werden.

Nachfolgend werden deshalb die in verschiedenen Quellen gefundenen Angaben zur Anzahl der Mitarbeiter im Sachzusammenhang mit ihrer Nennung dargestellt.

 

1904 / bei Gründung drei Mitarbeiter, später: neun Mitarbeiter

Bereits einige Monate nach Gründung am 1. Juni 1904 sind im Betrieb in Berlin neun Mitarbeiter zu verzeichnen …


01.10.1909 / 40 Mitarbeiter

Zunahme Belegschaft auf 40 Köpfe nach Produktionsverlegung von Berlin nach Schweinfurt zum 01.10.1909


Vor 1914 / 40 Mitarbeiter

30 Pressen noch vor 1914. Gleichzeitig erhöht sich Belegschaft auf 40 Mitarbeiter


1926 / 250 Mitarbeiter

250 Mitarbeiter produzieren in eigenen Produktionsstätten in der Ernst-Sachs-Straße


1932 / 285 Mitarbeiter

STAR hat 250 Mitarbeiter. 35 Mitarbeiter, Spezialisten im Werkzeug und Formenbau einer insolventen Firma aus Schmalkalden/Thüringen werden von STAR übernommen. STAR beginnt mit der Herstellung von Kunststoff-Presswerkzeugen.


1936 bis 1940 / 320 Mitarbeiter

...Aufschwung / Belegschaft umfasst 320 Mitarbeiter


Ende 1938 / 320 Mitarbeiter

STAR hat 320 Angestellte und Arbeiter


1939 / 900 Mitarbeiter

Produktionsapparat läuft im 2. Weltkrieg ohne Stocken mit 900 Mitarbeitern im Jahre 1939 …


Ende 1944 / 721 Menschen im ausgelagerten Bereich „Spanlos geformte Lager“

STAR mietet in Würzburg von den Opel Garagen einige Räume und verlagert die Fertigung der spanlos geformten Lager dorthin. Ende 1944 sind alleine in diesem Teilbereich 721 Menschen beschäftigt.


Juli 1945 / 99 Mitarbeiter

Am 14. Juli 1945 bekommt das Unternehmen die erste Produktionsgenehmigung.

Sie enthält noch die Einschränkung, dass einschließlich der mit Aufräumungsarbeiten Beschäftigten nicht mehr als 99 Arbeitskräfte produktiv eingesetzt werden dürfen.


Ende 1945 / 209 Mitarbeiter

Schon Ende 1945 aber liegt die Kopfzahl bei 209.


1953 / 500 Mitarbeiter

Die Zahl der Mitarbeiter steigt bis zum Jahr 1953 auf fast 500 an.


1964 / 900 Mitarbeiter

Das Unternehmen beschäftigt 900 Mitarbeiter, davon 10 mit mehr als 40 Jahren Betriebszugehörigkeit und 70 mit mehr als 25 Jahren Betriebszugehörigkeit.


1965 bis 1994 / keine Daten verfügbar


1995 / 730 Mitarbeiter (nur Werk Süd)

Im neuen Werk Süd in Schweinfurt arbeiten im Jahr 1995 ca. 730 Mitarbeiter


1996 / 930 Mitarbeiter (nur Werk Süd)

200 zusätzliche Arbeitsplätze durch Erweiterungsbau


31.12.1999 / 1822 Mitarbeiter (einschl. Volkach)


31.12.2000 / 2031 Mitarbeiter (einschl. Volkach)

An den unterfränkischen Standorten Schweinfurt und Volkach waren insgesamt 2031 Mitarbeiter tätig ...


2001 bis 2003 / 1580 Mitarbeiter (ohne Volkach)

In der Ernst-Sachs-Straße in Schweinfurt, wo unter anderem Einkauf, Vertrieb, Entwicklung, alle kaufmännischen Abteilungen und die Geschäftsleitung untergebracht sind, arbeiten rund 380 Beschäftigte in der Verwaltung.

Im modernen Werk Süd produzieren 1 200 im Dreischichtbetrieb Kugel- und Rollenschienenführungen sowie Kugelbüchsen.

Ein Zeitungsbericht im Schweinfurter Tagblatt vom 05.06.2003 besagt, dass seit der Fusion zum 01.05.2001 die Zahl der Beschäftigten an den Standorten Volkach und Schweinfurt konstant geblieben ist. Langfristig wolle und werde man weiter wachsen, betont Blaurock. Mehr Arbeitsplätze müsse das nicht unbedingt bedeuten.

Weniger anspruchsvolle Arbeiten könnten auch verstärkt zugekauft werden.


2004 bis heute / Fortschreibung erfolgt zu einem späteren Zeitpunkt



Der Verfasser bittet die Geschäftsführung und / oder den Betriebsrat um eine grafische Übersicht der Personalentwicklung. Eine solche Grafik könnte die Fortschreibung ersetzen und die bisherigen Ausführungen könnten auf wesentliche Veränderungen beschränkt werden.







(Bild)


Ausstellungsbroschüre, Seite 34

Die technische Führungsmannschaft um 1940 (Gruppenfoto mit Namensnennung)




(32) Ausbildung



In den Jubiläumsschriften sind keine näheren Angaben zur Ausbildung zu finden. Nur in der Ausstellungsbroschüre zum 100-jährigen Jubiläum im Jahre 2004 wird auf den Seiten 40 bis 45 umfangreicher Einblick zu den Ausbildungsanstrengungen gegeben.


Bei Rexroth Star wird der Ausbildung eine hohe Bedeutung beigemessen.

Im Jahr 2001 wird die Zahl der abgeschlossenen Ausbildungsverträge um mehr als zehn Prozent erhöht.


Die gute Ausbildung, hohe fachliche Qualität und Flexibilität seiner Belegschaft will sich der technologische Marktführer der Linear- und Montagetechnik auf jeden Fall erhalten.

Drei Meister und ein Leiter bilden derzeit (Juni 2003) 62 gewerbliche Azubi und vier BA-Studenten aus; im Herbst kommen weitere 22 Jugendliche hinzu.



(Bilder)




Ausstellungsbroschüre, Seite 40 – 45

Die STAR als Ausbildungsbetrieb (viele Fotos / Lehrverträge)



Die Erläuterung besonderer Entwicklungen im Bereich Ausbildung, die aus Zeitungsberichten für die Jahre 2004 bis heute (August 2017) entnommen werden können, sollen erst zu einem späteren Zeitpunkt ergänzt werden.




(33) Fortbildung



Die Ausstellungsbroschüre zeigt ein Foto mit Teilnehmern an einem betriebstechnischen Kurs (siehe Foto).





Ausstellungsbroschüre, Seite 33

Mitarbeiter bei der Weiterbildung (Foto: Der betriebstechnische Kurs)



Die Erläuterung besonderer Entwicklungen im Bereich Fortbildung, die aus Zeitungsberichten für die Jahre 2004 bis heute (August 2017) entnommen werden können, sollen erst zu einem späteren Zeitpunkt ergänzt werden.





(©AKI/2017/Fiedler-Star030)
























(Star030)

URL:http://aki-schweinfurt.de/industrie/grossindustrie/deutsche-star/deutsche-star-facetten/33-die-mitarbeiter/